Antonio Huber

Antonio Huber ist der Namensgeber unserer Schule.

Am 19. Mai 1994 war die offizielle Namensverleihung. Aus der damaligen „Schule zur individuellen Lernförderung“ wurde die „Antonio-Huber-Schule“. Doch wer war eigentlich dieser Antonio Huber?


















Antonio Huber 1832 - 1899


Im Jahre 857 wird unser Heimatort Lindenberg im Allgäu das erste Mal genannt. Seit 1805 gehört Lindenberg zu Bayern. Nach dem Dreißigjährigen Krieg ging es für Lindenberg wirtschaftlich vor allem durch die Landwirtschaft und den Pferdehandel aufwärts. „Wann der Handel mit Pferden begonnen hat, ist unbekannt, doch reichen die Wurzeln bis ins 15. Jahrhundert zurück." (Neue Bodensee Hefte, Nr. 06 März 2005, S. 22).  Seit dieser Zeit spielte die Familie Huber im Pferdehandel eine bedeutende Rolle. Antonio Huber wurde 1832 in Lindenberg geboren. Im Hause Huber standen stets 250 bis 300 Pferde in den Stallungen bereit. Von Norddeutschland bis Mailand und Neapel reichte das Netz von Geschäftsbeziehungen. So gehört die Familie Huber zu den Kaufleuten, die Lindenbergs wirtschaftliche Entwicklung vorangetrieben haben. Trotz ihres Reichtums und ihres Ansehens blieben die Hubers jedoch immer bescheiden und auf dem Boden. Bekannt waren sie auch für ihren sozialen Einsatz. Wichtig war ihnen vor allem auch, dass die Kinder satt wurden und ihre Freude hatten. Über Antonio Huber wurde berichtet, dass er jeden Gast mit offenen Armen empfing und bewirtete. 1899 starb Antonio Huber. Mit der Namensverleihung unserer Schule haben wir ihm ein bleibendes Andenken geschaffen.